Stillgelegte Bahnstrecken in Niedersachsen

   Home Güterverkehr Hintergrund/Kontakt Links Updates   

 

Sehnde

[➥]  Zuckerfabrik / Exportverpackung
 
 Daten
 Länge: 1,8 km
 
 Eröffnung Agl Zuckerfabrik (üstra): 1897
 Eröffnung Agl Exportverpackung: ~1970er
 Stilllegung Verbindung üstra: 1953
 Stilllegung Agl Zuckerfabrik: 1987
 Stilllegung Agl Exportverpackung: 2000er
 Gleisabbau: (~1988/2011)
 
 Informationen
  • Anschluss der 1876 eröffneten Zuckerfabrik Sehnde
  • Verbindungsgleis zur Straßenbahnstrecke der üstra bis 1953
  • Ca. in den 1970ern Verlängerung des Gleises ins nordöstliche Gewerbegebiet
  • Gleis heute größtenteils noch vorhanden
  • [Wirtschaft und Infrastruktur der Stadt Sehnde bei Wikipedia]

  • Besichtigung: 
    06/2012 
    06/2013 


    Nördlich des Bahnhofs Sehnde an der Kursbuchstrecke 360.3 ist die Abzweigung des einstigen Zuckerfabrik-Gleises im Gebüsch kaum noch erkennbar.

    Der Blick zurück entlang eines neben dem Gleis verlaufenden Feldweges; die Trasse befindet sich links im Gebüsch. Hinten die KBS 360.3.

    Blick auf das zugewachsene Gleis. Hier befanden sich einst Übergabegleise zur üstra, der Abschnitt von hier bis zur Zuckerfabrik wurde einst...

    ...sowohl von Straßenbahn- als auch von Vollbahnfahrzeugen befahren. Blick nach Sehnde, rechts das in einer Linkskurve verlaufende Gleis.

    Direkt vor dem Bü "Lehrter Straße" (B 443) (Blick zurück) befindet sich ein Gebrauchtwagenhändler, der teilweise die Trasse mitbenutzt.

    Der Bü "Lehrter Straße" (B 443), Blick nach Norden. Er wirkt intakt, obwohl das Gleis seit langem nicht mehr befahren wird. Rechts führt das Gleis...

    ...zunächst in einer Linkskurve weiter. Das Schild rechts verkündet:

    "Halt bei Rangierarbeiten der Bundesbahn" aus Richtung Zuckerfabrik.

    Zwischen den Wohngebieten geht die Links- in eine Rechtskurve über (Blick zurück).

    Der Blick nach Osten; vorne die Weiche des Gleises zur Zuckerfabrik.

    Direkt hinter der Abzweigung liegt der einst beschrankte Bü "Zuckerfabriksweg", der zum Zeitpunkt der Aufnahme nur noch über einen Schrankenbaum verfügt. Das nach rechts abzweigende Gleis zur Zuckerfabrik weist keinen Bahnübergang mehr auf; die Straße wurde bereits nach der Stilllegung der Zuckerfabrik erneuert.

    Auf dem Geläde der ehemaligen Zuckerfabrik Sehnde befinden sich heute Verbrauchermärkte. Blick von der "Peiner Straße", entlang welcher einst die üstra-Linie 15 verkehrte, nach Norden. Der Streckenabschnitt von hier aus entlang der Zuckerfabrik bis zur Staatsbahn wurde einst als üstra-Güterstrecke eröffnet.

    In Richtung Exportverpackung folgt etwas weiter der Bü "Achardstraße" (Blick Nord).

    Der Blick vom Bü "Achardstraße" nach Osten.

    Am nur etwa 70 Meter weiter östlich folgenden Bü "Bachstraße" endet das noch liegende Gleis (Blick zurück nach Westen).

    Blick nach Süden über den einstigen Bü; direkt neben dem Fußweg "Bachstraße" verläuft ein Bach, welcher rechts überquert wurde. Oben das Gleisende.

    Der Blick nach Nordosten; das Gleis verlief hier einst in einer Linkskurve auf einem Bahndamm, welcher abgetragen wurde.

    Die (fast) gleiche Ansicht im Juni 2012, als der nun hier befindliche Gewerbebetrieb (vgl. Bild links) sich gerade im Bau befand.

    Etwas weiter nördlich wurde die "Dieselstraße" gekreuzt (Blick zurück).

    Die gleiche Ansicht im Juni 2012.

    Blick nach Nordosten von der "Dieselstraße" aus. Im Zuge des Neubaus des Gewerbebetriebes wurde auch die Einfahrt von Exportverpackung neu asphaliert.

    Die gleiche Ansicht im Juni 2012, als der Gleisrest an dieser Stelle noch nicht unterbrochen war.

    Auf dem Gelände des Verpackungsherstellers Exportverpackung ist das Gleis noch vorhanden und führt an Lagerhallen entlang.

    Das Gleis endet nur wenige Meter südlich der Verzweigung "Bachstraße"/"Borsigring" unter einem Stapel Holz (links).

     
    Übersicht Güterverkehre  [➥]
     
     
    Home