Stillgelegte Bahnstrecken in Niedersachsen

   Home Sonderthemen Information Links Updates   

 

Sehnde

[➥]  Kaliwerk Friedrichshall II
 
 Daten
 Länge: 1,7 km
 Eröffnung: ?
 Stilllegung: ~ 1980er
 Gleisabbau: ~ 1990er
 
 Informationen
  • Anschluss des Schachtes II des Kaliwerks Friedrichshall nördlich von Sehnde
  • Trasse heute teilweise Fußweg
  • Fundament des Lokschuppens am Kalischacht bis heute erhalten
  • [Die Sehnder Kaliwerke bei Wikipedia]
  • Besichtigung: 
    06/2012 
    06/2013 


    Von der Kursbuchstrecke 360.3 nördlich Sehndes aus erkennt man die Trasse der einstigen Ausziehgleise.

    Die Gleise führten (östlich) hinter dem Raiffeisen-Gebäude entlang, erst südlich davon lag die Verbindung zur Hauptbahn.

    Südlich der Gebäude lag das Verbindungsgleis zur DB, während das Gleis zum Schacht in einer Linkskurve abbog.

    Einige Meter weiter südlich ist die Trasse des Gleises noch als Zufahrtsweg zu einem Friedhof erhalten (Blick Südost).

    Blick entlang der "Chausseestr." nach Westen, hinten die KBS 360.3. Rechts die Trasse des Anschlussgleises, welche im Hintergrund rechts unterbrochen ist.

    Die gleiche Stelle mit Blick nach Osten, links die Gleistrasse. Das Gleis kreuzte in einer Kurve die Straße und führte dann rechts (südlich) von ihr entlang.

    Nur wenige Meter weiter wurde die B 443 gekreuzt, an Stelle einer "normalen" Kreuzung befindet sich hier heute ein Kreisel. Dahinter ...

    ... lag das Gleis neben der "Billerbeckstraße", heute befindet sich ein Fußweg auf der Trasse. Rechts ein recht neues Wohngebiet.

    Am nordöstlichen Ende der Wohnbebauung schwenkt die "Billerbeckstr." nach Süden und kreuzt die Gleistrasse, welche leicht nach links abknickt und einst nur den bereits damals vorhandenen "Zuckerfabriksweg" (vor der Straße erkennbar) kreuzte.

    Der Blick auf das Gelände des einstigen Schacht II des Kaliwerks Friedrichshall. Rechts sind einige der Gebäude zu erkennen, das gesamte Gelände ist eingezäunt. Links die Gleistrasse, hier lagen einst mindestens 2 Gleise.

    Das Gelände ist eingezäunt. Das Schild unten rechts verkündet: "Unbefugten ist das Betreten der Bergwerksanlagen verboten."

    Das Gebäude von Norden her gesehen, vorne die einstige Gleistrasse. Folgt man selbiger nach links, so findet man ...

    ... in einem Gebüsch am östlichen Ende des Geländes noch immer das Fundament des einstigen Lokschuppens.

    Aufgrund des starken Bewuchses ist der ehemalige Schuppen kaum einsehbar. Links endet das Gelände des Kalischachtes.

     
    Übersicht Güterverkehre  [➥]
     
     
    Home