Stillgelegte Bahnstrecken in Niedersachsen

   Home Hintergrund/Kontakt Updates Links   

 

Braunschweig Nord–Fallersleben

 
 
 Daten
Strecke: eingleisig, nicht elektrifiziert
Länge: 25,0 km
Streckennummer: 1953
 
Eröffnung:
  • Braunschweig Nord–Braunschweig Ost: 11.11.1901 (Pv: 15.02.1902)
  • Braunschweig Ost–Brunsrode-Flechtorf: 01.09.1902
  • Brunsrode-Flechtorf–Fallersleben: 01.11.1904
  • Braunschweig-Gliesmarode–Braunschweig Ost: 1938
  • Lehre–Fallersleben (neue Streckenführung): 16.02.1942
  •  
    Stilllegung:
  • Bahnhof Fallersleben BLE: 1938
  • Braunschweig Nord–Braunschweig Ost: Pv 1938, Gv 1942
  • Lehre–Fallersleben (alte Streckenführung): 1942
  • Braunschweig-Gliesmarode–Anschluss Weddeler Schleife: 18.09.1998
  •  
    Gleisabbau: 1950er/1976/1999/2005
     
     Informationen
  • Erbaut durch die private Braunschweigische Landes-Eisenbahn (BLE), genannt "Schuntertalbahn"
  • Bis zur verstaatlichung der BLE im Jahr 1938 gab es keine Gleisverbindung zur Staatsbahn
  • 1938 neue Verbindungskurven zum Anschluss der Strecke an die Staatsbahnhöfe
  • Ab 1941 Ausbau der Strecke aufgrund der wachsenden industrieregion
  • Ausbauabschnitt Lehre–Fallersleben 1942 in Betrieb genommen
  • Südlicher Ausbauabschnitt Braunschweig–Lehre blieb kriegsbedingt unvollendet, Dämme bis heute erhalten
  • Abbau Brunsrode-Flechtorf–Fallersleben im Jahr 1958, Lehre–Brunsrode-Flechtorf in den 1970ern
  • Schließung aller Zwischenhalte bis auf Lehre und Braunschweig Ost in den 1970ern
  • Neuer Südabschnitt "Weddeler Schleife" führte 1998 zur Einstellung der unmodernisierten Reststrecke
  • Linktipp: [Bahnhof Gliesmarode]
  •   Diese Strecke in der Wikipedia
  •  
     Fotos
    Zu den Fotos der einzelnen Abschnitte: Besichtigung:
    08/2003

     
     
     
     
     
    [1]  Braunschweig Nord–Lehre
    [2]  Lehre–Fallersleben