Stillgelegte Bahnstrecken in Niedersachsen

   Home Güterverkehr Hintergrund/Kontakt Links Updates   

 

Marienburg(Han)–Hildesia

 Daten
 Länge: 7,5 km  (eingleisig, nicht elektrifiziert)
 
 Eröffnung Güterverkehr: 20.09.1899
 
 Eröffnung Personenverkehr:
  • Marienburg(Han)–Diekholzen: 15.07.1912
  • Diekholzen–Hildesia: 14.05.1916
  •  
     Neue Trassierung Söhre: 21.05.1937
    Stilllegung Personenverkehr: 31.03.1931
     
    Stilllegung Güterverkehr: 09.2003
     
     
    Gleisabbau:
  • Alte Trassierung Söhre: 1937(?)
  • Marienburg(Han)–Hildesia: 2003–04
  •  
     
     Informationen
  • Gebaut zur Anbindung der Kalischächte im Beustertal; eine geplante Weiterführung nach Emmerke wurde verworfen
  • In Hildesia bestand Anschluss an eine elektrifizierte 600mm-Bahn zum Schacht Mathildenhall (1912–1934)
  • Kein Verkehr auf der gesamten Strecke von 1931 bis 1937, dann Reaktivierung und teilweise Neutrassierung (Einrichtung einer Munitionsanstalt in Hildesia)
  • 1944 Errichtung eines Anschlussgleises zu den Trillke-Werken (später Bosch); 1966–1998 auf der gesamten Strecke nur Verkehr zu Bosch (nicht nach Hildesia)
  • 1998 Reaktivierung der Strecke nach Hildesia zwecks Anlieferung von zur Verfüllung des Schachtes Hildesia benötigten Chemikalien (bis 2003, dann Stilllegung)
  • 04–05/2011 Radwegbau auf Teilabschnitten der Trasse zwischen Söhre und Diekholzen
  • [Diese Strecke bei Wikipedia]
  •  
     Fotos
     Zu den Fotos der einzelnen Abschnitte: Besichtigung: 
    07/2009 
    04–05&07/2011 
    04/2013 

     
     
     
     
     [1]  Marienburg(Han)–Diekholzen  
    [1.1]  Marienburg(Han)–Söhre [Alte Trassierung]
     [2]  Diekholzen–Hildesia  
    [➥]   Hildesia–Mathildenhall [600 mm]
     
     

      Literatur:
      Machel, Wolf-Dieter & Schüler, Eberhard (Hrsg.) (1999): Marienburg(Han)–Hildesia, in: Neben- und Schmalspurbahnen in Deutschland einst und jetzt. München: GeraMond.